22. June 2008: Angloamerikanische Kopfrechenübungen

Da die USA zu jenen Ländern der Erde gehören, die noch imperialistische Maßeinheiten verwenden, kommt man leider des öfteren in den zweifelhaften Genuss eben jene Einheiten um zurechnen. Allein um ein Gefühl für die Entfernung, das Gewicht oder die Menge zu bekommen. Meilen kann man recht schnell abschätzen (1,61km), Gallonen machen meist auch keine Probleme (4,55l), bei Unzen wird es dann jedoch schon schwerer (2,84 cl). Doch die Krone des Umrechnens besteht im Benzinverbrauch.

Wird in Deutschland – und anderen metrischen Ländern, also quasi überall außer den USA – der Verbrauch in Litern auf 100 km angegeben, läuft es hier genau anders herum. Man betrachtet nicht den Verbrauch, den man auf einer bestimmten Strecke hat, sondern die Strecke, die man mit einer bestimmten Menge Benzin zurücklegen kann. MPG lautet die dazugehörige Einheit. Und der Kopfrechen-intensive Faktor ist 235.