1. September 2009: 101 abgehakt

Den ersten Teil zur LPIC habe ich heute morgen bestanden. Nicht wirklich überragend gut (580/800 Punkten), aber doch erfolgreich.

Geholfen hat mir vor allem das Buch LPI Linux Certification in a Nutshell – es liest sich recht gut von der Hand und erklärt auch die allermeisten Dinge recht verständlich (Ausnahmen sind in der Regel Unregelmäßigkeiten in Linux selbst). Allerdings ist der Test wohl ein wenig weiter entwickelt worden im Vergleich zum Buch, denn gemeiner Weise gab es einige Themengebiet im Test, die im Buch nichtmal erwähnt wurden. Zum Beispiel wie man ein Disk-Image unter Bash auf eine Diskette schreibt. Hab ich zwar schonmal gemacht, den Befehl dazu hatte ich aber leider nicht mehr parat.

Sei’s drum, weiter geht’s in ein paar Wochen mit dem 102-Test – und dem dafür zu verleihenden Zertifikat als Junior-Administrator.