19. March 2011: Integration im Hosentaschen-Format

Ein halbes Jahr ist es schon wieder alt, mein Lieblings-Gadget. Eine Ewigkeit! Und oben drein gefällt es mir immer noch so gut wie am ersten Tag. Dabei habe es bislang noch nicht einmal vorgestellt, mein HTC Liberty:

Ganz richtig erkannt – es ist kein Windows Mobile/Phone Gerät, sondern eines mit Android. Damit bin ich seit 1999 das erst mal auf ein anderes System umgestiegen. Und bereue das kein Stück. Eher im Gegenteil. Aber um es ausführlicher zu beantworten, ein Blick auf mein Top-3 Highlights – und warum die Android-Implementation die bessere ist:

  • Navigation – schon immer einer der größten Vorteile eines SmartPhones. Brauchte man bei Windows Mobile noch eine separate (kostenpflichtige) Anwendung kommt sie bei Android von Haus aus mit (kostenlos). Ob die Offline-Verfügbarkeit des Kartenmaterials eher Vor- oder Nachteil ist, sei dahingestellt.
  • Umgebungs-Suche – Simpel aber sehr hilfreich: Lokations-basierte Suchen. Endlich findet man auf Geschäftsreisen auch weniger offensichtliche Restaurants und findet, eingebaute Navigation sei Dank, auch problemlos hin (und wieder zurück). Die Integration der verschiedenen Komponenten ist dabei wesentlich besser als unter Windows.
  • Mails – Technisch gibt es hier kaum Unterschiede zur Windows-Implementation. Allerdings lese ich meine Mails mittlerweile ausschließlich auf dem Telefon – größerem Display sei Dank. Das funktioniert mittlerweile übrigens auch problemlos mit Exchange-Servern.

Und durch den App-Store kann man die Fähigkeiten auch nach Belieben erweitern. Zum Beispiel um die Passwort-Verwaltung (unabdingbar), den WiFi-Analyzer (praktisch!) oder auch einen SSH-Client (handlich!). Und vieles, vieles, mehr...