22. August 2012: Ziel erreicht - und nun?

Am 4. September um 15:35h habe ich meinen Fitbit das erste Mal angelegt. Seitdem sind 2.928.081 Schritte geloggt worden, was circa 2.261km entspricht. Mein Ziel damals war recht simpel: Feststellen wie viel ich mich bewege. Die Erkenntnis, dass es nicht sehr viel ist, kam recht schnell. Doch damit kam auch die Einsicht – und die Änderung. Innerhalb der ersten Wochen konnte ich meinen täglichen Durchschnitt von 5.000 auf 8.000 Schritte steigern, später sogar auf gut 10.000 pro Tag. Badges und einer Rangliste sei Dank hat das sogar Spaß gemacht!

Und mit der Bewegung war dem bis dahin wohl eher unterbewussten Ziel der Weg geebnet: Das Erreichen des Idealgewichts von 75kg, also einem BMI von 22. Zu dem Zeitpunkt entsprach das einem abzunehmenden Gewicht von über 20kg. Ohne Sport eigentlich undenkbar. Doch ich wollte einen nachhaltigeren Ansatz finden und statt den Kalorien-Verbrauch zu erhöhen lieber die Kalorien-Aufnahme senken.

Fitbit hat auch dazu ein passendes Tool – und so fing ich, trotz anfänglicher Skepsis, an meine Mahlzeiten aufzuschreiben. Mit der Zeit entwickelte sich dadurch ein wesentlich besseres Gefühl für gute Ernährung – die vielen Burger und allerlei andere fettigen Mahlzeiten wichen mehr und mehr Sandwiches und Salaten. Die Kalorien-Aufnahme sank von 3.000 auf 1.500 pro Tag und das Gefühl wann man eigentlich keinen Hunger mehr hat kam zurück.

Fitbit-Badges

Anfang des Monats, also gut neun Monate später, hatte ich das Ziel dann erreicht. Ganz ohne Sport, aber dafür mit einem neuen Körperbewusstsein. Erst zu diesem Zeitpunkt kam die Fitbit-Waage ins Haus. Und mit ihr noch mehr Badges. Ob dieser Ansatz hilft das Gewicht auch zu halten wird sich zeigen. Aber ich bin guter Dinge. Einzig eines fehlt: Der Anreiz weiterer Badges. Vielleicht ist es an der Zeit zu dem neuen Fibit zu wechseln: Der verteilt auch Badges für erklommene Stockwerke.