26. February 2007: Live in Concert: Amplifier

Gestern Abend also ging es zu Amplifier im hiesigen Substage. Nachdem ich ich im Vorfeld bereits kurz dar√ľber ge√§rgert habe das ich die Ohrst√∂psel vergessen habe, hat ein kleiner, auf unauff√§llig rotem Papier gedruckter Vermerk √ľber die wahnsinnige Lautst√§rke, mir das dann auch direkt wieder vor Ort in Erinnerung gerufen. Aber Entwarnung: Trotz n√§chtlichem Piepen in den Ohren war es nicht unertr√§glich laut. Vielmehr wurde es dem druckvollen und abwechslungsreichen Sound sehr gerecht, dass es ein wenig wirkungsvoller zur Sache ging. Und der Gig war wirklich sehr gelungen! W√§re ich nicht vorher schon von der Band √ľberzeugt gewesen – sie h√§tte mich an diesem Abend bekehrt. Das kann allerdings auch durchaus auch daran liegen, dass sie w√§hrend ihres 130-Minuten Gigs jedes mir lieb gewonnene Lied gespielt haben. Oder auch an den kleinen, lustigen Einlagen zwischen den Liedern ( He breaks a bus on every tour we make. And guess what happened yesterday? ). Ich bin also begeistert und kann die Band nach wie vor nur jedem ans Herzen legen, der Progressive-Rock mit Metall-Elementen nicht abgeneigt ist.

Amplifier im Substage

Hier noch die Playlist:

Airborne
Motorhead
Procedures
Panzer
Post Acid Youth
Hymn
O Fortuna
Old Movies
Consultancy
Strange Seas
Neon
One Great Summer
On/Off

Scarecrows
Glory Electricity

UFOs