4173 Tage zuvor: Ciao Bella

Mailand, die zweite. Als ich das letzte Mal hier war, m√ľsste tats√§chlich auch Winter gewesen sein. Das war im Januar 2005. Das w√ľrde jedenfalls auch erkl√§ren, warum mir die Stadt so dreckig und heruntergekommen vorkam. Die letzten beiden Tage jedenfalls war nicht nur heiterer Sonnenschein, sondern auch angenehme Temperaturen. Und damit war die Stadt denn auch gleich viel angenehmer und freundlicher – was zugegeben auch an den k√ľrzeren R√∂cken der sch√∂neren Damen liegen k√∂nnte.

Mailand

Dennoch, nach zwei-einhalb Tagen Pasta und Pizza nach bester italienischer Machart (in Gedanken waren sie dennoch besser) reicht es dann auch schon wieder mit den hiesigen Gepflogenheiten und man freut sich darauf nach Hause zu kommen. Sollte allerdings mal jemand meinen in einer deutschen Innenstadt gäbe es nicht ausreichend Parkplätze, sollte mal einen Ausflug hierher machen. Da kann man sich noch den ein (parallel zu den eingezeichneten Parkplätzen eine zweite Reihe aufmachen) oder anderen (auf dem Zebrastreifen / der Kreuzung ist immer ein wenig Platz) Trick abschauen um sein Auto irgendwo abstellen zu können.

Ach ja, noch etwas vom Flughafen – zuletzt gesehen in Warschau:

Werbung in Mailand